FSM AG – Entwicklung, Produktion, Messung und Logistik von Sensorik, Druckmessumformern, Drucksensoren, Akkuelektronik, Akkuladetechnik, Ladegeräten, Transformatoren, Trafoschaltrelais (ohne Einschaltstromstoß) mit Sanft-Einschaltverfahren und Kondensatoren in Kirchzarten Baden-Württemberg, Deutschland.Signet AG

Unternehmenshistorie

Unternehmenshistorie

1989
Die Gesellschafter Bela Fekete, Hubert Schlegel und Eugen Molz gründen die Firma FSM Elektronik GmbH mit Standort in Kirchzarten-Zarten (Betriebsfläche: 100 m²). Bereits nach drei Monaten wurden mit Druckmesssystemen die ersten Umsatzerlöse erzielt.
1992
Entwicklungsstart der Ladetechnik für NiCd-Akku's. Durch die Entwicklung eines intelligenten NiCd-Laders hat sich die Firma FSM ein weiteres Standbein geschaffen.
1993
Erweiterung der Betriebsräume auf 300 m².
1998
Erneute Erweiterung der Betriebsräume durch Bürocontainer.
1998
Start der Trafoschaltrelais. Durch den Zukauf eines Patentes wurden die ersten Trafoschaltrelais entwickelt, produziert und vermarktet.
2000
Standortwechsel nach Kirchzarten in größere Betriebsräume. Start einer neuen SMT-Fertigungslinie.
2001
Auslieferung der ersten LiIon-Schutzschaltung. Durch die Zusammenarbeit mit der Firma BMZ entstand ein weiteres wichtiges Standbein: LiIo Schutz- und sogenannte Gas-Gauge-Schaltungen.
2004
Ausbau der SMT-Linie. Durch den Kauf eines weiteren Bestückungsautomaten wurde die Kapazität der SMT-Linie verdoppelt.
2005
Erweiterung des Betriebsgebäudes in Kirchzarten auf 2400 m². Die hervorragende Auftragslage war der Auslöser für die Aufstockung des Firmengebäudes. Ende des Jahres konnten die neuen Firmenräume bezogen werden.
2005
Anschaffung einer neuen SMT-Linie. Mit dieser Linie wurde die Bestückungskapazität erneut verdoppelt.
2006
Kauf einer Dampfphasen Lötmaschine. Durch dieses Lötverfahren wurde der stetigen Miniaturisierung der Bauteile und der Umstellung auf den bleifreien Prozess Rechnung getragen.
2007
Anschaffung einer zweiten SMT-Linie. Mit dieser vollautomatischen Linie wurde die Kapazität verdoppelt.
2008
Bela Fekete tritt aus dem Unternehmen aus. Eugen Molz und Hubert Schlegel werden alleinige Geschäftsführer der FSM Elektronik GmbH.
2011
Anschaffung einer neuen Siplace-Bestückungslinie der Generation SX. Erhöhung der Bestückungsleistung von 18.000 Bauteilen pro Stunde, auf jetzt 60.000 Bauteile.
2012
Die FSM Elektronik GmbH wird zur FSM AG. Der Wandel zur Aktiengesellschaft soll dem Unternehmen Sicherheit und Perspektive sein. Die FSM Elektronik GmbH wird in die FSM AG umgewandelt – für Sie ändern sich darum nur der Firmenname und die Kontaktdaten.
2016
Standort- und Generationenwechsel. Die Mitgründer der FSM AG, Hubert Schlegel und Eugen Molz,verließen zum Jahreswechsel ihre aktive Rolle im Unternehmen und wechselten Mitte 2016 in den Aufsichtsrat. Zugleich wurde das neue Gebäude in der Erich-Rieder-Straße im neuen Gewerbegebiet in Kirchzarten nach einer sportlichen Bauzeit von acht Monaten bezogen.