Bühne

Im Laufe der Zeit

FSM ist das Ergebnis daraus, dass sich drei leidenschaftliche Elektroniker zusammen taten um ein Unternehmen zu gründen, bei denen das Miteinander im Fokus steht. 

Unternehmensgeschichte

1989

Die FSM Elektronik GmbH wurde 1989 durch Bela Fekete, Hubert Schlegel und Eugen Molz gegründet. In diesem Jahr wird auch der erste Druckmess­umformer entwickelt und verkauft. 

1992

Nur drei Jahre später haben wir schon die erste Ladetechnik für NiCd-Akkus entwickelt. Unsere Erfahrung mit innovativen Lösungen im Bereich der Mobilen Energie­versorgung reichen somit ins Jahr 1992 zurück. 

1993

Schon vier Jahre nach Gründung hat sich FSM so positiv entwickelt, dass die 100 m² große Wohnung im Elternhaus von einem unserer Gründer nicht mehr ausreicht. Die neben­stehende Scheune wird ausgebaut um so die Betriebs­fläche auf 300 m² zu erweitern. 

1998

Im Jahr 1998 kauft FSM ein Patent, mit welchem der Einschalt­strom­stoß bei Transfor­matoren vermieden werden kann. Erste Trafo­sanft­einschalter werden entwickelt und produziert. Dieser Nischen­bereich bildet bis heute das dritte Stand­bein unseres Unternehmens. 

2000

Im Jahr 2000 wechselt FSM seinen Standort nach Kirchzarten und bezieht eine ehemalige Kleidungs­fabrik mit einer Betriebs­fläche von 1.100 m². Im neuen Gebäude wird die erste SMD-Produk­tions­linie in Betrieb genommen. Die Bestückungs­kapazität kann so von 600 Bauteile auf 1.200 Bauteile pro Stunde verdoppelt werden. 

2001

Im Jahr 2001 werden die ersten Lithium-Ionen Schutz­schal­tungen entwickelt und produziert. FSM ist damit Pionier der ersten Stunde, was die Entwicklung von intelligenter Elektronik für Lithium-basierte Akkutechnik anbelangt. 

2005

Das Gebäude in Kirchzarten wird aufgestockt und die Betriebs­fläche damit auf 2.400 m² verdoppelt. Der Platz ist nun ausreichend für eine zweite SMD-Bestückungs­linie, die im selben Jahr angeschafft wird. 

2008

Gesundheits­bedingt tritt Bela Fekete, einer der Gründer von FSM, 2008 aus dem Unternehmen aus. Er verkauft seine Anteile an Jürgen Schlegel, Andreas Schlegel und Konrad Molz und läutet damit den Generations­wechsel ein. 

2012

2012 wird die FSM Elektronik GmbH zur FSM AG umfirmiert. Die Junioren Konrad Molz, Jürgen Schlegel und Andreas Schlegel treten in die Geschäfts­leitung ein und bilden zusammen mit Hubert Schlegel und Eugen Molz den Vorstand der Gesellschaft. 

2016

Nach einer sportlichen Bauzeit von nur acht Monaten wird im Januar 2016 das neue Gebäude mit einer Betriebs­fläche von 4.600 m² in Kirchzarten bezogen. Zeitgleich zum Einzug ins neue Gebäude treten die Unternehmens­gründer Hubert Schlegel und Eugen Molz aus dem Vorstand aus und wechseln in den Aufsichtsrat. Der Generations­wechsel ist damit abgeschlossen. 

Diese Seite teilen über